zur Navigation springen
Kindernachrichten

16. Dezember 2017 | 16:21 Uhr

Feiern : Eine Nacht zum Gruuuuseln

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Kürbisse schnitzen, Verkleiden und eine Horror-Leseparty veranstalten: So kannst du Halloween feiern.

shz.de von
erstellt am 22.Okt.2014 | 01:14 Uhr

Wer gern Halloween feiert, grübelt schon jetzt: Wie verkleide ich mich bloß? Schließlich geht es am Abend und in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November darum, gruselig auszusehen. Manche Leute malen sich eine eklige Wunde ins Gesicht. Andere verkleiden sich als furchteinflößendes Gespenst oder klappriges Skelett. So gehen sie dann auf Partys.

Manche Kinder spielen an diesem Abend auch kleine Streiche: Zusammen ziehen sie in ihrer Nachbarschaft von Haus zu Haus und klingeln. Denn sie möchten unbedingt eines – Süßigkeiten. Passenderweise sagen sie an der Tür: „Süßes oder Saures!“. Wer nichts Süßes gibt, dem spielen sie manchmal einen Streich: Sie sprühen einen Klecks Rasierschaum auf die Türklinke oder streuen Konfetti auf die Fußmatte. Halloween kann also eine lustige Sache sein. Doch dabei muss man aufpassen, dass man keinen Schaden anrichtet! Woher das Fest stammt, weiß man übrigens nicht so genau. Manche Experten glauben, dass die Idee uralt ist. Sie soll von den Kelten stammen. Das waren Völker, die vor langer Zeit in Europa lebten. Sie feierten am Ende des Sommers ein Fest, das sich um Tote drehte. Doch es gibt auch Fachleute, die das mit der Halloween-Idee anders sehen. Sie vermuten, dass das Fest nicht so uralt ist, sondern von den Christen stammt. Denn der Name erinnert an ein Kirchenfest: an Allerheiligen. Allerheiligen ist immer am 1. November. Manche glauben, dass man dazu früher „All Hallows Evening“ sagte. Übersetzt heißt das so viel wie: der Abend vor Allerheiligen oder Abend aller Heiligen. Beim schnellen Aussprechen wurde dann anscheinend Halloween draus.

Ziemlich sicher sind sich Experten aber, dass besonders Menschen aus Irland das Fest feierten. Vor mehr als 100 Jahren gingen viele arme Menschen aus Irland in das Land USA. Sie hofften dort auf ein besseres Leben. Sie brachten ihre Bräuche mit – auch Halloween. Bei uns in Deutschland gibt es Halloween noch nicht so lange wie in anderen Ländern. Es wurde erst viel später cool, das Fest zu feiern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert