zur Navigation springen

Buchtipp : Eine lustige Piratenbande gegen Kapitän Zwirbelbart

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

In „Schnarch am Deich“ passiert nicht viel... Bis die Piraten kommen und das Museum überfallen.

shz.de von
erstellt am 30.Jun.2015 | 05:00 Uhr

Eigentlich passiert in der Stadt „Schnarch am Deich“ nie besonders viel. Doch dann bemerkt der Wachmann Arthur Quatschkopf einen Überfall im Museum – Piraten!

Ganz „Schnarch am Deich“ ist in voller Aufregung. Was ist, wenn die Piraten noch einmal zuschlagen? Matilda gibt ihrem Freund Jim Bescheid, der sofort mit seiner Familie, den Jolley-Rogers, lossegelt.

Die Jolley-Rogers sind eine Piratenbande. Und zwar die lustigste, die es gibt. Jims Opa erzählt eine haarsträubende Geschichte von Kapitän Zwirbelbart, der mit seiner Geistermannschaft in Vollmondnächten nach dem Schlüssel der Seelen sucht. Sie schmieden einen Plan, um den Piraten das Handwerk zu legen. Doch das ist gar nicht so einfach, weil sie dazu den Schlüssel der Seelen brauchen. Als dann in der nächsten Vollmondnacht beim Ausführen ihres Planes Jim vom „Zwirbel“ erwischt wird, sieht Matilda schwarz. Ob Jims Hund „Knochen“ die Lage noch retten kann?

Das Buch „Die Jolley-Rogers im Bann der Geisterpiraten“ ist aufregend, spannend und gruselig. Super finde ich, dass es am Ende ein Piratenlexikon gibt, in dem einige Ausdrücke erklärt werden. Das Buch enthält viele witzige Zeichnungen.

Jonny Duddle, „Die Jolley-Rogers im Bann der Geisterpiraten“. Ab 8 Jahren. 160 Seiten. 9,95 Euro. Verlag: Loewe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen