Olympia : Eine holprige Fahrt

Laura Grasemann auf der Buckelpiste.
Foto:
1 von 1
Laura Grasemann auf der Buckelpiste.

Bei den Olympischen Winterspielen gibt es heute schon die ersten Medaillen. Dafür sausen die Frauen eine buckelige Piste runter.

shz.de von
08. Februar 2014, 00:47 Uhr

Die Strecke ist ziemlich holprig. Überall ragen kleine Buckel aus dem Boden. Trotzdem sausen Skifahrer diese Piste hinunter. Zwischendurch springen sie durch die Luft und zeigen tolle Tricks. So ist das bei einem Wettbewerb bei den Olympischen Winterspielen: der Buckelpiste. Die Winterspiele werden gerade in der Stadt Sotschi ausgetragen. Der Urlaubsort liegt in Russland.

Auf der Buckelpiste treten Freestyle-Skifahrer an. Dabei kommt es auf verschiedene Dinge an: zum Beispiel auf das Tempo. Je schneller die Skifahrer im Ziel ankommen, umso besser. Entscheidend ist auch, welche Tricks die Athleten bei ihren Sprüngen zeigen. Außerdem kommt es zum Beispiel auf ihre Körperhaltung beim Skifahren an.

Heute werden bei den Winterspielen die Frauen die holprige Piste hinunterfahren. Mit dabei ist auch die Deutsche Laura Grasemann. Sie hofft, ins Finale einzuziehen. Dort kämpfen heute Abend nur die besten Sportlerinnen um Medaillen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert