zur Navigation springen

Spieltipp : Ein Wettrennen im Dschungel

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Gold, Kristalle, geheimnisvolle Tempel. Dieser Dschungel enthält alles, was Abenteurerherzen höher schlagen lässt. Eines aber fehlt: ein schöner Spazierpfad durchs Dickicht! Reale Abenteurer nehmen in dieser Situation die Machete zur Hand und schlagen eine Schneise. Als Spieler nehmt ihr Plättchen und baut damit ein Wegenetz.

Jeder von euch besitzt ein Tableau, auf dem vier Glücksritter zum Tempel ihrer Farbe finden müssen. Und jeder von euch besitzt denselben Plättchen-Vorrat. Der Expeditionsleiter zieht ein Teil und ruft dessen Nummer aus. Alle suchen dasselbe Wege-Teil mit Kurve, Gerade oder Kreuzung aus ihrem Bestand und legen es in ihrem Dschungel an. Oder sie legen es nicht an – was bei „Karuba“ der Clou ist: Wer darauf verzichtet, einen seiner Wege zu verlängern, zieht stattdessen eine der Figuren.

„Karuba“ kombiniert also Legespiel mit Wettrennen. Stets müsst ihr entscheiden: Welche Abzweigungen oder Verlängerungen braucht ihr unbedingt, um einen Durchgang zu den vier Tempeln zu schaffen? Auf welche Straßenteile könnt ihr verzichten, um mit euren Figuren Tempo zu machen? Mit funkelnden Goldklumpen und Dschungel-Ambiente macht „Karuba“ auch atmosphärisch viel her.


Rüdiger Dorn, „Karuba“. Für zwei bis vier Spieler ab 8 Jahren. 30 Euro. Verlag: Haba.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Mär.2016 | 01:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen