Fußballweltmeisterschaft 2014 : Ein Tor, das in die Fußball-Geschichte eingeht

Miroslav Klose  schießt beim WM-Spiel gegen Ghana das 2:2.
Miroslav Klose schießt beim WM-Spiel gegen Ghana das 2:2.

Miroslav Klose stellt einen neuen Rekord ein. Noch ein Tor und er hat die alleinige WM-Bestmarke der Torjäger.

shz.de von
22. Juni 2014, 14:21 Uhr

Miroslav Klose hat es geschafft: Der Stürmer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft stellte einen Rekord ein. Beim Spiel gegen Ghana am Sonnabend schoss er sein 15. Tor bei einer WM. Mehr Tore hat bisher kein Fußballer bei Weltmeisterschaften geschossen. Den Rekord hielt Ronaldo, der früher für Brasilien spielte. Er gratulierte im Internet: „Willkommen im Club. Ich kann mir Deine Freude vorstellen. Was für eine schöne WM“, schrieb Ronaldo.

Auch Miroslav war glücklich. Dass er überhaupt bei der WM dabei ist, ist stark. Er ist schon 36 Jahre alt. Für einen Profi-Fußballer ist das alt. Nach seinem Treffer machte er auf dem Spielfeld einen Salto. Dafür ist er berühmt. Am Sonnaben klappte es aber nicht so gut wie früher. Er landete auf dem Hosenboden. „Ich weiß nicht, wie lange ich das nicht mehr gemacht habe. Gut gelungen ist er nicht“, sagte er.

Trotz aller Freude denkt Miroslav Klose jetzt an das nächste Spiel, wie seine Team-Kollegen auch. Das ist am Donnerstag, Gegner ist das Land USA. Um sicher ins Achtelfinale zu kommen, braucht Deutschland noch einen Punkt. Die Mannschaft muss also mindestens unentschieden spielen – oder gewinnen.

Um das zu schaffen, werden die Spieler und Trainer Joachim Löw wohl viel über das Spiel gegen Ghana sprechen. Denn das lief nicht so gut. Nach dem Führungstreffer von Mario Götze verlor Deutschland die Kontrolle über das Spiel. „Wir wirkten nicht ganz so frisch und spritzig, um einfach den Gegner so unter Druck zu setzen, wie wir es eigentlich machen wollten“, erklärte Team-Manager Oliver Bierhoff. Das soll am Donnerstag anders sein. Da würde Miroslav Klose natürlich wieder gern ins Tor treffen. Dann hätte er die alleinige WM-Bestmarke der Torjäger. „Wer mich kennt, weiß, dass mich das reizt, dass ich da auch Erster sein will“, sagte er.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert