Tiere : Ein Tiger vor der Tür

So süß junge Raubkatzen auch aussehen – sie sind keine Kuscheltiere. Artgerechte Haltung ist wichtig.
Foto:
So süß junge Raubkatzen auch aussehen – sie sind keine Kuscheltiere. Artgerechte Haltung ist wichtig.

Diego ist ein Waisenkind. Keiner weiß, wo er herkommt. Doch er durfte schon mal schauen, wo er in Zukunft wohnt.

shz.de von
21. September 2015, 01:28 Uhr

Wie genau Diego zu Doris Tesch kam, weiß kaum einer. Vor sechs Wochen klingelte jemand bei der Tierärztin. Es war 6 Uhr morgens. Doch vor ihrer Haustür stand niemand. Stattdessen lag dort ein kleiner Tiger in einem Körbchen.

Die kleine Raubkatze war damals nur etwa drei Tage alt. Die Ärztin erkannte sofort, dass es dem Tier nicht richtig gut ging. Es rührte sich überhaupt nicht.

Doris Tesch und ihre Familie päppelten das Tiger-Baby auf. Inzwischen geht es ihm wieder gut. Nun hat es auch einen Namen: Diego. „Für meine Tochter Lysann gab es nur Diego. Das ist der Säbelzahntiger aus „Ice Age“, erzählt die Tierärztin.

Ewig kann Diego aber natürlich nicht bei Doris Tesch bleiben. Er soll in ein paar Wochen in ein Zentrum für Wildkatzen umziehen. Damit sich Diego dort auch wohlfühlt, war er am Wochenende schon einmal dort zu Besuch.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen