zur Navigation springen

Boys’ Day : Ein Tag im Krankenhaus

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Kina-Reporter Leif (13) hat am Boys’ Day spannende Klinik-Berufe für Männer und Frauen kennengelernt.

shz.de von
erstellt am 30.Apr.2016 | 01:50 Uhr

Um Mädchen und Jungen Berufe vorstellen zu können, die klischeehaft eher dem anderen Geschlecht zugeordnet werden, gibt es seit mehreren Jahren den Girls ’ und Boys’ Day. An diesem Tag lernen Mädchen einen Beruf kennen, der vorwiegend von Männern ausgeübt wird und Jungen dürfen einen Tag in einen sogenannten Frauenberuf hineinschnuppern.

So fuhr ich am Donnerstag mit dem Kieler Fördedampfer zum Universitätsklinikum in Kiel (UKSH), um einen Einblick in Ausbildungsberufe aus dem klinischen Bereich zu bekommen. Oft sind es Frauen, die als medizinische Fachangestellte, Gesundheits- und Krankenpflegerin oder in der radiologischen Assistenz arbeiten. Könnte das auch etwas für uns Jungs sein?

Nach dem gemeinsamen Frühstück wurden wir Jungen in Gruppen eingeteilt, und uns zunächst die Berufe kurz erläutert. Im zweiten Teil haben uns Auszubildende durch die einzelnen Fachabteilungen geführt. So zeigten sie uns unter anderem den Rettungswagen, der über 200  000 Euro kostet, und wir durften uns die Innenausstattung anschauen.

Danach haben sie uns die unterschiedlichen Arten von Strahlung erklärt. So erfuhren wir, dass Gartenunternehmen Uran in Dünger verwenden, und dass man beim Telefonieren öfter das Ohr wechseln sollte, da Elektrogeräte ebenfalls strahlen. Später ging es um Operationen, und wir haben uns das OP-Besteck angeschaut und sollten die Verwendung jedes einzelnen erraten.

Nach dem leckeren Mittagessen gab es noch eine Feedbackrunde in der positive und negative Kritik geäußert wurde, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten. Den Krankenwagenbesuch fanden wir am spannendsten. Negativ war nur, dass nicht jede Gruppe alles ansehen konnte.

Alles in allem war es ein sehr informativer Tag. Ich habe viel Interessantes gesehen und einen spannenden Beruf entdeckt: radiologisch-technischer Assistent ist bestimmt auch für Jungen etwas. Die Auszubildenden, die uns betreut haben, waren sehr nett und haben uns jede Frage beantwortet.

Ich kann jedem Schüler nur empfehlen solche Angebote zu nutzen, am Boys’ Day bekommt man dafür sogar schulfrei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen