Kultur : Ein Tag für Sterne-Krieger

Ein schwarzer Umhang, eine Maske im Gesicht und ein Lichtschwert. So kennt man Darth Vader.
Ein schwarzer Umhang, eine Maske im Gesicht und ein Lichtschwert. So kennt man Darth Vader.

shz.de von
02. Mai 2015, 01:09 Uhr

„Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis...“: Echte Fans wissen sofort, welche Geschichte so beginnt – Star Wars. Am 4. Mai ist für Freunde der berühmten Filme ein besonderer Feiertag. Dann ist Star-Wars-Tag. Hier ein paar Fakten zu den berühmten Weltraum-Geschichten:

DER ERFINDER: George Lucas heißt der Mann, der hinter den spannenden Geschichten steckt. Er kommt aus dem Land USA und dachte sich die Sache mit dem Krieg der Sterne aus. Eigentlich wollte er Rennfahrer werden. Doch dann entschied er sich für das Film-Geschäft.

DIE FIGUREN: Ein schwarzer Umhang, eine Maske im Gesicht und ein Lichtschwert. So kennt man Darth Vader. Er kämpft auf der dunklen Seite der Macht. Sein Sohn setzt sich für das Gute ein: Luke Skywalker. Bekannt ist auch der weise Jedi-Meister Yoda, das kleine Männchen mit grüner Haut und den spitzen Segel-Ohren.

DIE FILME: Im Jahr 1977 fing alles an. Der erste Star-Wars-Film „Eine neue Hoffnung“ kam ins Kino. Es folgten fünf weitere Teile. Fans können sich freuen – im Dezember kommt ein neuer Star-Wars-Film in die Kinos. Auf Deutsch heißt er: „Das Erwachen der Macht“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen