Kino : Ein Sommerferien-Abenteuer

Dank Tibi fühlt sich Nelly schon bald in der so fremden Kultur der Roma wohl.
1 von 2
Dank Tibi fühlt sich Nelly schon bald in der so fremden Kultur der Roma wohl.

shz.de von
03. September 2016, 01:24 Uhr

Wie würdest du es finden, wenn deine Eltern einfach so über deinen Kopf hinweg entscheiden, wohin es in den Sommerferien geht? Die 13-jährige Nelly ist jedenfalls stinksauer! Sie würde viel lieber die ganzen Ferien mit ihren Freunden im Park skaten.

Und dann geht es auch noch nach Rumänien! Kaum angekommen, erfährt sie das Allerschrecklichste: Ihr Vater soll im rumänischen Siebenbürgen Windräder bauen – und die ganze Familie zieht dort hin!

Das geht Nelly zu weit, sie dreht durch und rennt weg. Prompt wird sie von zwei fiesen Schurken entführt, die sie in einem entlegenen Romadorf verstecken. Das alles nur, weil ein Unternehmer anstelle der Windräder lieber ein Wasserkraftwerk bauen will! Nelly ist in dem Dorf in einer ihr völlig fremden Welt gelandet. Aber langsam freundet sie sich mit dem gleichaltrigen Tibi und seiner Schwester Roxana an. Sie sind es auch, die ihr zur Flucht verhelfen. Nun beginnt eine turbulente Verfolgungsjagd durch Transsilvanien, bei der nicht nur die drei Kinder, sondern auch Nellys Eltern eine Menge erleben…

In dem spannenden Familienfilm „Nellys Abenteuer“, der am kommenden Donnerstag im Kino startet, erfährst du viel über das Leben der Roma. Jedoch ohne den Mut und die Freundschaft der Kinder wäre der Film nur halb so mitreißend.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen