zur Navigation springen

Ein Rentier auf der Suche nach Weihnachten

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 12.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Rentier Ralf-Rüdiger hat einen Plan: Bis zum 24. Dezember will er Weihnachten finden. Er weiß nicht viel über dieses Fest, aber er hat gehört, dass es ein Fest des Friedens, der Freude und der Liebe sei.

Als er sich auf die Suche begibt, kommt er an eine Hütte. Darin wohnt das Rentier Regina. Die Hütte ist klein und Rüdiger findet sie nicht sehr schön. Am nächsten Morgen läuft er in die Großstadt, um Weihnachten zu finden. Dort angekommen, merkt er jedoch, dass die Leute gestresst sind und keineswegs voller Frieden, Freude oder Liebe. Alle wollen etwas verkaufen und ihr Geld mit Weihnachten machen. Am Abend kommt er zurück zu Regina und erzählt traurig von seinen Erfahrungen, doch er gibt nicht auf. Auch am nächsten Tag begibt er sich wieder auf die Suche, doch sie bleibt erfolglos. Nach ein paar Tagen verabschiedet er sich von Regina und geht nach Hause. Auf dem Weg fällt ihm auf, dass er das Weihnachtsfest doch schon lange gefunden hat! Schnell rennt er zurück zu Regina, gesellt sich zu ihr und ihrer Familie und verbringt zusammen mit ihnen einen wunderschönen Heiligabend.

Man vergisst oft viel zu schnell, wofür Weihnachten eigentlich da ist und was es uns sagen soll. Es geht nicht um teure Geschenke, sondern um das Beisammensein. Auch Ralf-Rüdiger brauchte einige Zeit,um das zu verstehen – aber besser spät als nie. Ein schönes Buch mit tollen Bildern und einem besinnlichen Ende.

Christian Seltmann, „Ralf-Rüdiger – Ein Rentier sucht Weihnachten“. 32 Seiten. 12,99 Euro. Verlag: Arena

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen