Tiere : Ein Reh im Wohnzimmer

Margret Nelles kann das Reh Tacoma sogar auf den Arm nehmen.
Margret Nelles kann das Reh Tacoma sogar auf den Arm nehmen.

shz.de von
31. März 2016, 01:19 Uhr

Hunde oder Katzen haben viele Leute als Haustiere. Familie Nelles hat ein Reh aufgenommen – und zwar ein besonderes. Das Tier ist nämlich blind. Es heißt Tacoma. Tacoma wurde als Rehkitz aus einer Grube befreit. Es war verletzt. Die Bauern-Familie, die im Bundesland Rheinland-Pfalz wohnt, nahm das Tier auf. Margret Nelles sagt: „Anfangs war das kleine Kitz sehr scheu.“ Außerdem merkte die Familie, dass Tacoma blind ist. Ständig stieß das kleine Reh-Weibchen an Wände und Möbel. Inzwischen kann sich Tacoma aber gut mit Hilfe von Nase und Ohren orientieren. Normalerweise kann man nicht einfach so ein Reh als Haustier halten. Da Tacoma aber behindert ist, würde es in der Natur alleine wohl nicht klarkommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen