zur Navigation springen

Kinotipp : Ein nicht ganz so gruseliges Gespenst

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der arme Tom hat es nicht leicht. Seine Eltern nehmen ihn nicht ernst, die große Schwester nervt – und jetzt spukt es auch noch im Haus! Im Keller treibt nämlich ein grünes, schleimiges Gespenst sein Unwesen!

Gruselig? Geht so. Denn zum Glück ist das Gespenst nur ein MUG: ein mittelmäßig unheimliches Gespenst. Sein Name ist Hugo. Hugo hat sich nicht ohne Grund in Toms Keller versteckt. Denn in der Stadt gibt es noch viel gruseligere Gespenster. Zum Beispiel das frostige UEG – ein urzeitliches Eisgespenst. Gemeinsam mit der Gespenster-Jägerin Hedwig sagen die beiden Freunde dem Kältegespenst den Kampf an. Ob Tom und Hugo ihre Angst überwinden können? Das erfahrt ihr in dem eher lustigen als gruseligen Film „Gespensterjäger“. Er kommt am Donnerstag in die Kinos.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Mär.2015 | 01:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen