zur Navigation springen

Theater : Ein neugieriger Vogel entdeckt die Welt der Musik

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

„Eule findet den Beat“ ist ein lustiges Theaterstück für Kinder und Erwachsene.

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2016 | 01:54 Uhr

Im „Schmidtchen“, einem Theater auf der Reeperbahn in Hamburg, gibt es gerade ein unterhaltsames Theaterstück zu sehen. Vielleicht kennt ihr ja schon die CD „Eule findet den Beat“. Im März wurde davon gerade der zweite Teil veröffentlicht. Zum ersten Mal in ist jetzt der erste Teil auf einer Bühne zu sehen. Die Eule, die von der Schauspielerin Nicola Lenk gespielt wird, begibt sich dabei auf eine spannende Reise in die Welt der Musik.

Am Anfang hat die Eule eine Melodie im Ohr, die ihr einfach nicht aus dem Kopf geht. „La lala la-lala“ – überall, wo sie sich gerade aufhält, hört sie diese märchenhaften Töne. Aber noch bevor die neugierige Eule dem Rätsel auf den Grund geht, trifft sie die unterschiedlichsten Tiere in bunten und schrillen Kostümen. Jedes Tier steht dabei für ein bestimmtes Genre, also eine Art von Musik. Von der Pop-Fliege bekommt sie einen saftigen Ohrwurm verpasst. Die Eule lernt, dass das kein echter Wurm ist. So ein typischer Ohrwurm hat immer den selben Aufbau, so dass man ihn sich gut merken kann. Der „Rock-Maulwurf“ zeigt der Eule, dass der Musikstil Rock nichts mit dem gleichnamigen Kleidungsstück zu tun hat. Auch dass die Oper etwas anderes ist als der alte „Opa“ und dass „fett“ bei Hip Hoppern so viel wie „toll“ bedeutet, lernt das Vogeltier.

Alle Kinder dürfen während der Vorführung herumspringen, tanzen und mitsingen. Die Eltern machen da genauso gern mit. Wer genau zuhört, bekommt von den fünf Schauspielern und Musikern viele Informationen über die Herkunft der Musikstile, wie man sich dazu kleidet und welche Instrumente zu hören sind.

Der knallbunte Reggae-Papagei aus Jamaika ist ganz entspannt beim langsamen Rhythmus seiner Musik. Eine ulkige Kellerassel entführt die Eule in einen schummrigen Jazzkeller. Da lernt sie, wie man zu Jazzmusik ganz entspannt „swingt“ und „groovt“. Ganz andere Erfahrungen macht sie mit der Opernmotte. Bei der geht es richtig feierlich zu. „Für die Musik sorgt der Dirigent, damit keiner im Orchester den Takt verpennt“, erfährt man bei einer Aufführung der „Zauberflöte“. Die wilde Punk-Katze ist da genau das Gegenteil. Sie will sich einfach an keine Regeln halten – so wie die wilden Punkmusiker aus London. Bei den Hip-Hop-Ratten lernt die wissbegierige Eule sogar, spontan im Freestyle zu rappen: „Ich bin die fette Ratte, ich hol' euch von der Matte!“

„Eule findet den Beat“ macht richtig Spaß und ist eine Mischung aus Theater, Musik und ausgelassener Party. Die fünf Darsteller wollen damit bald auf Tour gehen.

> „Eule findet den Beat“ läuft im „Schmidtchen“ am Samstag, 16.4., und am Sonntag, 17.4., jeweils um 11 Uhr und 14.30 Uhr. Kinder bis 14 Jahre zahlen 13,20 Euro, Erwachsene 19,80 Euro. Karten gibt es telefonisch unter 040  /  31 77 88 99.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen