zur Navigation springen

Leute : Ein Lochi kommt nie allein

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Gerade haben sie ihren Schulabschluss in der Tasche, jetzt starten die Lochis durch. Roman und Heiko Lochmann sind Zwillinge und auch im Telefon-Interview mit Kina reden die beiden 17-Jährigen immer nur als „wir“.

Ihr geht auf Tour?

Am Wochenende geht’s in Bedburg an der holländischen Grenze los. Im Sommer haben wir elf Konzerte, bei der wir auch unser Album #zwilling vorstellen, das im August rauskommt.

Wo seid Ihr gerade?

In Köln, hier haben wir aber kein Konzert, sondern drehen heute Abend ein Video mit der Youtuberin XLaeta. Wir wohnen in Frankfurt, sind aber oft in Köln, weil hier die ganzen anderen Youtuber leben.

Macht Ihr trotz der Tour weiter Youtube-Videos?

Da geben wir weiterhin Gas, auch während der Tour. Musikvideos, Sketche und auch Vlogs aus unserem Leben, weil es gerade super interessant und aufregend ist, wenn wir unterwegs sind.

Seht Ihr euch eigentlich eher als Musiker oder als Youtuber?

Ich glaube, als beides. Man darf nicht vergessen, wo man herkommt. Bei uns hat unsere Karriere auf jeden Fall mit Youtube angefangen und ich glaube, das ist einfach auch beständig, weil jeder ist auf Youtube und jeder schaut da Videos. Musik ist natürlich ein Riesending für uns. Das war schon immer unsere Leidenschaft, schon im Kindergarten. Es war schon immer unser Traum, auch ein eigenes Album zu veröffentlichen. An #zwilling haben wir jetzt ein Jahr gearbeitet. Und wir haben ja auch einen Film gedreht, der letztes Jahr rauskam. Also Musiker, Youtuber, Künstler, da muss man sich gar nicht unbedingt entscheiden.

Was ist Youtube für euch? Ist es, wie in einem Eurer Videos, einer von sieben Wegen, reich zu werden?

Nein, das war eher Satire, da haben wir uns eher auf den Arm genommen. Youtube ist für uns in erster Linie einfach eine geile Plattform. Da hat man eine Community, da kann man seine Inhalte der ganzen Welt präsentieren, und das kostenlos, da kann man sich kreativ austoben, weil man einfach keine Vorgaben hat von irgendwelchen Senderchefs. Also Youtube ist sehr offen.

Ihr habt ja auch diesen Song „Ich bin blank“. Darin geht es darum, dass jemand sein ganzes Geld wieder verspielt. Habt Ihr auch Angst davor, das Geld, das ihr verdient habt, wieder zu verlieren?

Der Song war auch eher Comedy. Wir passen auf unser Geld auf, das haben uns unsere Eltern gut beigebracht. Wir waren auch noch nie blank.

Macht Ihr das jetzt hauptberuflich oder geht ihr noch zur Schule?

Wir sind gerade endlich fertig – seit einer Woche haben wir unser Fachabitur in der Hand.

Glückwunsch! Und wie sind Eure weiteren Pläne?

Die nächsten Jahre haben wir so viel vor. Jetzt fokussieren wir uns erstmal aufs Album und auf die Tour. Dann kommen auch noch weitere Projekte und man will sich als Künstler natürlich auch immer steigern. Und wie es in zehn Jahren aussieht, das schauen wir dann.

> Heute Abend kannst du die Lochis um 20 Uhr bei Kika Live sehen.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jun.2016 | 01:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen