zur Navigation springen

KULTUR : Ein Käfer soll Erinnerung wecken

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Was ist hier denn bloß passiert? Das Auto steht einsam und verlassen im Wald. Aber keine Angst: Es ist ein Gedenken an einen ganz besonderen Tag in Deutschland...

shz.de von
erstellt am 07.Nov.2014 | 04:09 Uhr

Losfahren mit diesem Auto? Das geht wohl nicht. Außen ist es mit Moos bewachsen. Die Räder sind platt. Außerdem parkt das Auto genau zwischen zwei Bäumen. Genauer gesagt sind die Bäume durch das Fahrzeug hindurch gewachsen. Das Auto ist ein VW-Käfer. Der Besitzer stellte es vor über 23 Jahren an diesem Platz ab – in seinem Garten im Bundesland Hessen. Da war das Auto bereits 45 Jahre alt, erzählt er. Die beiden Bäume pflanzte er extra dorthin. Einen besorgte er aus dem Osten und einen aus dem Westen. Mit dieser Aktion wollte er an ein Ereignis erinnern, an die Wiedervereinigung Deutschlands. Für eine lange Zeit war Deutschland durch eine streng bewachte Grenze in zwei Staaten getrennt. Am 9. November 1989 wurde diese Grenze geöffnet. Deutschland wurde später wieder zu einem Staat. In der Nacht des 9. November kaufte der Mann den Käfer von Leuten aus dem anderen Teil Deutschlands. Eine Erinnerung, die er bestimmt nicht vergessen wird. Am Sonntag ist der Mauerfall 25 Jahre her.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen