zur Navigation springen

Auslandsjahr in den USA : Ein Jahr Baseball statt Fußball

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Mathes geht nach Amerika: Hier erzählt der 16-Jährige, was er vorhat. In seinem Blog kannst du online verfolgen, was er in dem Land auf der anderen Seite des Atlantiks erlebt.

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2013 | 11:35 Uhr

Ich heiße Mathes, bin 16 Jahre alt und gehe auf das Detlefsengymnasium in Glückstadt. Am 6. September fliege ich in die USA, um dort ein Austauschjahr zu machen.

Bei einem Auslandsjahr lebt man für ein Jahr bei einer fremden Familie in einem anderen Land und geht dort auch zur Schule. Die Schule in Amerika nennt man High School.

Meine Hobbies sind Fußball und Judo, aber wenn ich in Amerika bin, möchte ich eine neue Sportart ausprobieren, wie zum Beispiel American Football oder Baseball. Ich habe mir die USA als Land ausgesucht, weil dort Englisch gesprochen wird. Ich mache das Austauschjahr, um mein Englisch zu verbessern und um neue Leute kennenzulernen.

Ich möchte viele neue Erfahrungen sammeln und ich denke, dass ich dabei viel Spaß haben werde. So ein Jahr im Ausland ist total spannend, da die Leute dort eine ganz andere Kultur haben. Das heißt, dass es dort andere Feiertage gibt und die Menschen ganz andere Gewohnheiten haben, als wir hier in Deutschland. Die Suche nach einer Gastfamilie und nach einer Schule übernimmt meine Organisation „YFU“.

„YFU“ steht für „Youth For Understanding“. Auf Deutsch heißt das „Jugend zur Verständigung“. Neben der Gastfamilien- und Schulsuche hilft mir die Organisation auch beim Ausfüllen von komplizierten Formularen. Außerdem bekommt jeder Austauschschüler einen Ansprechpartner, den man bei Fragen anrufen kann.

Oft werde ich gefragt, ob ich denn schon aufgeregt sei. Aufgeregt bin ich eigentlich noch nicht, noch überwiegt die Vorfreude. Ich bin sehr gespannt, wie die Schule in den USA ist und wie viel ich verstehen werde. Wenn man ein ganzes Jahr im Ausland ist und bei einer anderen Familie lebt, gibt es sicher nicht nur gute Erfahrungen, sondern auch den einen oder anderen Tiefschlag. Dennoch denke ich, dass ich ein tolles, unvergessliches Jahr haben werde.

Ich freue mich auf eine spannende Zeit in Amerika. Wenn es euch interessiert und ihr vielleicht auch mal ein Jahr im Ausland leben wollt, dann guckt doch einfach mal auf meinem Blog vorbei – die Internet-Adresse findet ihr unten. Dort erfahrt ihr mehr über mich und meine Baseball-begeisterte Gastfamilie. Ich freue mich über jeden Leser.

 

> Den Link zum Blog findet ihr hier: http://my-year-abroad-in-the-usa.blogspot.de

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen