Tiere : Ein Hundeschmatzer für Pepe

Kristin Kuhlmann füttert Eichhörnchen Pepe mit Fencheltee – und der Hund Killer beobachtet das genau.
1 von 2
Kristin Kuhlmann füttert Eichhörnchen Pepe mit Fencheltee – und der Hund Killer beobachtet das genau.

Ein Eichhörnchen und ein Jack-Russell-Terrier sind beste Freunde.

shz.de von
24. August 2015, 01:33 Uhr

Wenn das junge Eichhörnchen Pepe an seiner Flasche saugt, schaut ihm dabei sein bester Freund genau zu.

Das Besondere ist: Sein bester Freund ist ein Hund, der Killer heißt. Die beiden wohnen bei einer Frau und einem Mann im Bundesland Niedersachsen.

Killer hatte das kleine Eichhörnchen im Garten gefunden. Nun wird es mit der Flasche aufgezogen. Vielleicht hat der Jack-Russell-Terrier Killer ihm so das Leben gerettet. Die Hundebesitzer erzählen: Als der Hund das Eichhörnchen entdeckte, habe er ihm erst mal den Bauch geleckt. Seither passe Killer auf seinen Freund genau auf und lasse ihn kaum aus den Augen. Die Besitzer haben eine Erklärung dafür, dass der Hund so lieb zu dem Eichhörnchen ist: Killer wuchs mit einem Hamster auf.

Vielleicht müssen sich der Hund und Pepe aber doch noch trennen: Das Eichhörnchen soll woanders mit jungen Eichhörnchen aufwachsen. Denn der Plan ist, dass Pepe später wieder draußen in der Natur lebt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen