zur Navigation springen

Tiere : Ein Elchtest für den kleinen Herbert

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Im Sommer waren Fotos zu sehen, auf denen ein Elch-Baby einen grünen Gips trägt. Denn das Tier hatte sich ein Bein gebrochen. Inzwischen ist der Gips weg. Doch Elchjunge Herbert wird wohl den Rest seines Lebens beim Laufen humpeln: „Er wird immer hinken. Aber so lange er keine Schmerzen hat, finde ich das nicht dramatisch“, sagt Marion Ebel. Sie kümmert sich im Hanauer Wildpark um Herbert. In dem Park im Bundesland Hessen lebt der Elchjunge. Marion Ebel erzählt außerdem, dass Herbert es im Gehege eher ruhig angehen lässt. Richtig wild durchs Gehege hüpfe er nicht. Aber vielleicht hat er auch gar keine Lust darauf...

zur Startseite

von
erstellt am 22.Okt.2013 | 00:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen