Raumfahrt : Drei Neue auf der ISS

Kjell Lindgren, Oleg Kononenko und Kimiya Yui sind ins Weltall geflogen.
1 von 2
Kjell Lindgren, Oleg Kononenko und Kimiya Yui sind ins Weltall geflogen.

shz.de von
24. Juli 2015, 01:28 Uhr

Die Raumfahrer arbeiten für drei verschiedene Länder: einer für die USA, einer für Russland und einer für Japan. Am Mittwochabend machten sie sich auf eine Reise ins Weltall. Sie starteten mit einer Rakete von einem großen Weltraumbahnhof. Der Weltraumbahnhof steht in dem Land Kasachstan. Ein paar Stunden später erreichten sie ihr Ziel: die Raumstation ISS. Sie schwebt ungefähr 400 Kilometer hoch über der Erde. Dort dockte die Kapsel der Raumfahrer an. Etwas später öffnete sich die Luke zur ISS. Dann trafen die drei Neulinge auf ihre Kollegen. Denn insgesamt arbeiten nun sechs Raumfahrer auf der berühmten Station im Weltall.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen