zur Navigation springen

Kino : Dornröschen und die sieben Zwerge

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 20.Sep.2014 | 01:17 Uhr

Kennst du „Zwergen-Schach“? Und weißt du, wer Bubi, Cooky, Cloudy, Sunny, Tschakko, Speedy und Ralfie sind? Wenn ja, dann hast du bestimmt die beiden „7 Zwerge“-Filme gesehen.

Die neueste Geschichte aus der Zipfelmützen-Reihe ist nun ein Animationsabenteuer – und darin geht es zum Schloss Fantabularasa. Denn Prinzessin Rose feiert ihren 18. Geburtstag und das gesamte Märchenland ist eingeladen. Natürlich machen sich auch die 7 Zwerge auf den Weg zum Schloss.

Dort herrschen gewaltige Sicherheitsvorkehrungen. Denn erst, wenn Rose um Mitternacht volljährig ist – und sich bis dahin an keinem spitzen Gegenstand verletzt hat – ist ein alter Fluch beendet. Dann kann Rose auch endlich die Ritterrüstung ausziehen, in die sie ihr Vater gesteckt hat. Seine Angst war viel groß, dass sie sich verletzt und das ganze Schloss in einen 100-jährigen Tiefschlaf verfällt. Doch niemand hat mit der bösen Eisfee Dellamorta gerechnet. Sie hatte Rose bei ihrer Taufe verwünscht und schleicht sich nun mit einer List auf die Feier. Was aber dann passiert, ist eigentlich Bubis Schuld. Der kleinste Zwerg, der nicht mal alleine seine Schuhe zubinden kann, ist einfach ein Schussel…

Das ganze hört sich nach „Dornröschen“ an? Stimmt. Der Film „Der 7bte Zwerg“, der Donnerstag in den Kinos startet, bringt die Märchenwelt wunderbar durcheinander.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert