zur Navigation springen

Olympia : Die zweite Goldmedaille für Deutschland

vom

Maria Höfl-Riesch jubelt: Schon bei ihrem ersten olympischen Wettkampf steht sie ganz oben auf dem Treppchen.

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2014 | 14:28 Uhr

"Es ist wie ein Märchen", sagte Maria Hölf-Riesch am Montag nach ihrem Rennen. Das muss wohl das Märchen von der Goldmarie gewesen sein, denn die deutsche Skiläuferin hatte gerade die Siegermedaille im Ski-Wettbewerb Super-Kombination gewonnen. Dabei müssen die Sportlerinnen zwei Mal den Berg heruntersausen.

Zuerst war der Abfahrts-Wettbewerb dran. Dabei geht es vor allem um hohes Tempo auf einer ziemlich geraden Strecke. Die Skifahrerinnen werden dort schneller als ein Auto auf der Landstraße. Die Abfahrt lief bei Maria Höfl-Riesch aber nicht so gut, wie sie es gern gehabt hätte. Vier andere Skiläuferinnen waren schneller als sie.

Doch die 29-Jährige kann nicht nur auf der geraden Strecke schnell sein, sie fährt auch super Kurven. Und das nutzte ihr im zweiten Teil der Kombination, im Slalom-Lauf. Da überholte sie die anderen und fuhr von Platz Fünf auf die Eins. "Ich habe versucht, alles zu geben. Und jetzt bin ich fix und fertig", sagte Maria Höfl-Riesch im Interview. Doch sie freute sich schon auf den Abend auf der Medal-Plaza, wo das Treppchen steht, auf dem die Sieger ihre Medaillen bekommen. Dort wird dann zum zweiten Mal bei den olympischen Winterspielen in Sotschi die deutsche Nationalhymne gespielt, nachdem am Vortag Felix Loch im Rodeln gewonnen hat.

Für Maria Höfl-Riesch ist Olympia damit aber noch nicht gelaufen. Es gibt noch viele weitere Ski-Wettbewerbe, bei denen sie antritt. Der nächste ist die Abfahrt am Mittwoch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen