zur Navigation springen

Fußballer-Weihnacht : „Die schönste Überraschung war mein erstes Fahrrad“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 17.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Er ist der Mannschafts-Kapitän von Borussia Dortmund: Fußballer Sebastian Kehl. Schon vor etwas mehr als zehn Jahren wurde er mit dem Verein Deutscher Meister. Heute ist er 33 Jahre alt – und ist immer noch dabei. 

Kurz vor Weihnachten haben die Dortmunder noch ein Spiel in der Bundesliga. Danach freut sich Sebastian Kehl auf die Feiertage. Im Kina-Interview erzählte er, was er an Weihnachten so toll findet und über welches Geschenk er sich am meisten gefreut hat.

Was ist für dich das Schöne an Weihnachten?

Sebastian Kehl: Dass die ganze Familie zusammenkommt. Für uns ist das immer ein großes Treffen mit den Liebsten, in Ruhe und Besinnlichkeit.

Mit wem genau feierst du denn?

Mit meinen Kindern und meiner Lebensgefährtin, mit allen Eltern, mit meinen beiden Brüdern und deren Anhang – eine große Runde eben.

Womit macht man dir Weihnachten eine Freude?

Das Zusammensein mit meiner Familie ist für mich die größte Freude. Das klappt das Jahr über berufsbedingt recht selten. Die Zeit für ruhige Gespräche in weihnachtlicher Atmosphäre genieße ich extrem. Und wenn die Kleinen dann ihre Geschenke auspacken und die Spielsachen zusammenbauen, dann ist alles perfekt.

Was war das schlimmste Weihnachts-Geschenk, das du je bekommen hast?

Das schlimmste habe ich mir selbst eingebrockt: Ich wurde an einem 23. Dezember so richtig krank. Heiligabend ging dann nichts mehr und ich lag im Bett. Mein Weihnachtsurlaub fiel auch ins Wasser.

Und das schönste Weihnachts-Geschenk?

Die schönste Überraschung war mein erstes Fahrrad. Das war knallrot und ich habe mich riesig gefreut.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen