Kinderspiel des Jahres : Die Pinguin-Schnipser sind die coolsten

Hamburger Grundschüler testen das Kinderspiel des Jahres.
Foto:
Hamburger Grundschüler testen das Kinderspiel des Jahres.

shz.de von
19. Juni 2017, 18:18 Uhr

Es gibt ein Klassenzimmer, einen Sportplatz und einen Aufenthaltsraum. Doch diese Schule besuchen keine Kinder, sondern Pinguine. Sie gehören zu einem Brettspiel namens „Icecool“ (gesprochen: aiskul). Das passt: Denn das englische Wort ice steht für Eis, und cool heißt auf Deutsch kalt. Bei dem Spiel schnipst man kleine Pinguin-Figuren über das Spielfeld, das eine eisige Schule darstellt. Die verschiedenen Räume sind mit kleinen Wänden voneinander getrennt.

Gestern wurde „Icecool“ als „Kinderspiel des Jahres“ ausgezeichnet. „Mit Übung sind erstaunliche Tricks möglich“, schrieb die Jury in ihrer Bewertung.

Vorher hatten auch Schüler der Klasse 2a der Hamburger Grundschule Windmühlenweg das Spiel getestet. „Das Schnipsen macht richtig viel Spaß und die Anleitung ist sehr leicht zu verstehen“, sagte die achtjährige Lise. Bei der Preisverleihung in Hamburg zeigten die Zweitklässler , wie man die Pinguine am besten von Raum zu Raum schnipst.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen