zur Navigation springen

Tiere : Die Hamburger Schwäne ziehen um

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 18.Nov.2015 | 01:55 Uhr

Sie zappeln und versuchen zu entkommen. Doch letztlich werden die Schwäne von Menschen in Boote gezogen.

Böse gemeint ist die Aktion aber nicht! Die Schwäne auf der Alster müssten das eigentlich schon längst kennen. Denn wenn der Winter naht, heißt es für sie jedes Jahr aufs Neue: umziehen in die Winter-Unterkunft.

Die Alster ist ein Fluss. Er fließt durch Hamburg und bildet dort auch einen See. Auf dem halten sich die Schwäne in der warmen Jahreszeit auf. Doch zum Winter hin werden die Schwäne mit Booten zu einem anderen Gewässer geschippert. Denn das kann nicht zufrieren. Die Bootsfahrt mit den Schwänen dauerte 20 Minuten. Etwa 40 Schwäne waren an Bord. „Es hat alles ideal geklappt, wir sind sehr zufrieden“, sagte Olaf Nieß. Er ist für die Wasservögel zuständig. Ende März geht es im nächsten Jahr zurück auf die Alster.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen