zur Navigation springen

So geht’s : Die große Osterbastelei mit der Tierkate

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Downloaden und Ausdrucken: Deine Pop-Up-Osterkarte.

shz.de von
erstellt am 19.Apr.2014 | 01:53 Uhr

Hier findest du den Bastelbogen zum Ausdruck: Pop-Up-Karte-DIN_A4.pdf  

Kennst du die Tiere des Kina-Comics Tierkate? Sie leben als Wohngemeinschaft in einem Haus auf der Insel Föhr. Wo dieses Haus genau liegt, ist geheim. Das wissen nur die Comic-Zeichnerin Renate Pommerening und ihre Schwester Christine, die an den Geschichten mitarbeitet. Doch was dort passiert, erfahrt ihr jeden Montag auf der Kina-Seite.

Heute kannst du das Wohnzimmer der Tierkate basteln – als Oster-Pop-Up-Karte.

Du brauchst: Klebestift, Bastelmesser (oder eine spitze Schere) und Pappe (am besten Bastelpappe, die ist nicht zu dick).

So geht’s:

1. Schneide zuerst das Wohnzimmer an den Außenrändern aus und klebe es komplett auf die Pappe. Pass auf, dass der Klebstoff auf der gesamten Fläche verteilt ist. Lass die Klebe gut trocknen.

2. Jetzt schneidest du die durchgehenden blauen Linien mit dem Bastelmesser ein.

3. Knicke die Karte an jeder gestrichelten Linie. Jetzt kannst du die Karte aufklappen, wie unten links zu sehen ist.

4. Klebe den Streifen mit den Tieren auf Pappe. Schneide dann jedes Tier und die Eier aus.

5. Klebe die Tiere an die weißen Streifen. Unten rechts siehst du, wie es geht. Verteile Tiere und Eier auf der Karte, wie es dir gefällt.

6. Jetzt kannst du die Karte auf- und zuklappen. Damit du eine richtige Osterkarte bekommst, brauchst du eine weitere Pappe als Außenhülle. Streiche Klebe auf die Teile deiner Karte, die nicht aufpoppen. Dann klebst du die Karte auf die Außenhülle. Fertig ist deine Tierkaten-Pop-Up-Karte.

Wenn du mehr Karten basteln willst, findest du die Bastelvorlage zum Ausdrucken auf www.shz.de/kina.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert