zur Navigation springen
Kindernachrichten

24. November 2017 | 03:12 Uhr

Buchtipp : Die geraubte Schwester

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 14.Okt.2017 | 01:25 Uhr

Dies ist genau das richtige Buch für kalte Tage. „Siri und die Eismeerpiraten“ liest sich am besten eingemummelt in eine warme Decke. Das Eismeer, über das die zehnjährige Siri fährt, ist groß und vor allem klirrend kalt. Siri lässt sich davon nicht abhalten. Denn sie ist verzweifelt. Sie will unbedingt ihre kleine Schwester Miki retten. Denn Miki wurde von dem grausamen Piraten-Kapitän Weißhaupt geraubt, der mit seiner Bande auf einem Dreimaster das Eismeer durchkreuzt. Schlimmeres als Weißhaupt in die Hände zu fallen, kann einem Kind nicht passieren: Er lässt alle gefangenen Kinder hart in seiner Diamanten-Mine arbeiten.

Mutig tritt Siri die lebensgefährliche Reise an, um Miki und die anderen zu retten. Die große Schwester fühlt sich auch schuldig, weil sie glaubt, nicht gut genug auf Miki aufgepasst zu haben. Während sie den Piraten hinterherjagt, trifft Siri viele Menschen – gute und böse – und sogar Meerjungfrauen. Dem Schiffskoch Fredrik begegnet sie auf wundersame Weise mehrmals.

Auf einer Landkarte und Seekarte kannst du Siris Weg verfolgen. Die Fahrt führt auch zu ungewöhnlichen Orten wie den Niemandsinseln und der Ziegeninsel.

Frida Nilsson / Torben Kuhlmann, „Siri und die Eismeerpiraten“. Ab 10 Jahren. 376 Seiten. 14,95 Euro. Verlag: Gerstenberg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen