Die eigene Oma als größten Fan

Die Snowborderin Chloe Kim strahlt mit ihrer Goldmedaille um die Wette.
Foto:
Die Snowborderin Chloe Kim strahlt mit ihrer Goldmedaille um die Wette.

Die Großmutter von Snowboarderin Chloe Kim ist extra angereist, um ihre Enkelin bei den Olympischen Spielen zu sehen.

shz.de von
13. Februar 2018, 18:52 Uhr

Schon mit vier Jahren stand sie auf dem Snowboard. Bei den Olympischen Winterspielen im Jahr 2014 wäre sie bereits gut genug gewesen. Aber da war sie noch zu jung für die großen Wettkämpfe. Inzwischen ist Chloe Kim 17 Jahre alt. Auf dem Snowboard kann kaum jemand mit ihr mithalten. Das bewies Chloe Kim nun auch bei den Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang. Gestern holte sie mit schwierigen Tricks und Sprüngen die Goldmedaille. Diese gewann Chloe für ihr Land USA. Doch auch in Pyeongchang wurde die junge Frau besonders gefeiert. Denn ihre Familie stammt aus dem Land Südkorea in Asien. Die Medaille widmete die Sportlerin ihrer Oma. Die Großmutter war extra aus der Hauptstadt Seoul angereist.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen