Buchtipp : Die drei Fragezeichen auf der Spur des Diamantenvogels

9783440136973

shz.de von
12. November 2013, 00:31 Uhr

Die drei Fragezeichen begeben sich immer wieder auf gefährliche Detektivreisen – doch diese eine übertrifft alles. Im neuen Band „Das gefährlichste Buch der Welt“ steckt ein mysteriöser Mann den drei Detektiven Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews auf einem Flohmarkt einen Brief zu und verschwindet wieder blitzartig.

Natürlich lösen die drei Freunde das Rätsel in dem Brief schnell und gehen weiter zu einer Wahrsagerin, die ihnen schlechte Zeiten vorraussagt. Kurz darauf überreicht die eigenartige Frau den drei ??? ein Buch: „Das gefährlichste Buch der Welt“. Es ist ein Notizbuch, das von einem Apotheker und Saurierforscher in der Zeit des Goldrausches in Kalifornien geschrieben wurde. Darin geht es um einen Urzeitvogel, der noch in den Bergen dort leben soll. Doch der Wissenschaftler konnte seine Forschungen über den „Diamantenvogel“ nicht fortsetzen, also hat er dieses Buch mit Informationen über den Vogel hinterlassen – und damit auch eine gefährliche Mission.

Justus, Peter und Bob wollen das Rätsel lösen, an dem schon vier Forscher gescheitert sind. Dabei finden sie heraus, dass sie von der Wahrsagerin und ihrem Sohn, dem Mann vom Flohmarkt, benutzt werden: Die drei sollen das Rätsel des Buches lösen, damit die beiden an den darin versprochenen Reichtum kommen.

Es bleibt spannend – und weil das Abenteuer so gefährlich ist, wird der Leser immer wieder aufgehalten. Er muss die Seiten des Buches auftrennen, um weiterzulesen und sich dabei wie die drei Fragezeichen mit ihrem Buch überlegen, ob er sich auf das gefährlichste Buch der Welt wirklich einlassen will. Aber es lohnt sich.

Ulf Blanck, „Das gefährlichste  Buch der  Welt“. Ab 8 Jahren. 192 Seiten. 9,99 Euro. Verlag: Kosmos.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen