Spiele-Tipp : Der Zweite gewinnt

pegasus why first
Foto:

shz.de von
04. August 2015, 05:21 Uhr

Bei Sportwettkämpfen sagt man gerne, Gewinnen sei nicht alles. Den Verlierer soll das trösten, doch meistens hilft es nicht besonders viel – eben weil es ja doch oft ums Gewinnen geht. Anders nun bei „Why first?“.

Das lustige und chaotische Rennspiel stellt das Leistungsprinzip auf den Kopf. Hier erhaltet ihr Punkte, wenn ihr nicht Erster, sondern Zweiter werdet! Jeder von euch besitzt fünf Zahlenkarten mit positiven und negativen Werten von eins bis fünf. Alle wählen gleichzeitig eine ihrer Karten aus und legen sie auf Kommando vor irgendeinem Spieler ab. Anschließend werden die Karten aufgedeckt und die Figuren bewegt.

Liegen vor euch positive Werte, geht es voran. Mit negativen Zahlen müsst ihr zurück. Natürlich versucht ihr es so hinzudrehen, dass eure Figur die Zweite ist. Also lasst ihr anderen gern den Vortritt – aber möglichst nur einem.

Weil keiner vorher weiß, wer wem welche Karten zuschustert, produziert „Why first?“ Überraschungen und unerwartete Wendungen wie am Fließband. Und zwar bis zum Schluss. Denn bei der Auswertung nach insgesamt fünf Rennen gewinnt nicht etwa der mit den meisten, sondern der mit den zweitmeisten Punkten!

Simon Havard, „Why first?“. Für zwei bis sechs Spieler ab 7 Jahren. 10 Euro. Verlag: Pegasus Spiele.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen