zur Navigation springen

Hörbuch : Der verschwundene Großvater

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2015 | 01:11 Uhr

Mias Großvater ist wie vom Erdboden verschluckt. Ist ihm etwas passiert? Oder hat er einfach die Flucht ergriffen? Mia und ihre Mutter fahren sofort zur Oma, um sie zu unterstützen.

Die Großeltern leben in dem kleinen Fischerort Porthaven. Zunächst ist die 13-jährige Mia überhaupt nicht davon begeistert, dass sie die Ferien am Ende der Welt verbringen soll.

Eigentlich wollte sie mit ihren Freundinnen pausenlos einkaufen gehen und gemütlich in Kinosesseln versinken. In Porthaven gibt es noch nicht einmal Handyempfang! Das Hörbuch „Nördlich von Nirgendwo“ fängt harmlos an. Dann entwickelt es sich zu einem Zeitreise-Abenteuer, in dem ein Boot eine besondere Rolle spielt. Mias Leben wird vollkommen umgekrempelt. Wie angewurzelt lauscht man dem Hörbuch. Auch ein geheimnisvoller Kompass kommt vor, eine mysteriöse Jacke und ein Tagebuch.

Manchmal gerät man auch ins Grübeln: Könnte es wirklich ein Boot geben, das zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft hin- und herfährt? Mädchen, die gerne träumen und spannende Geschichten mögen, finden das Hörbuch bestimmt super. Erst nach und nach fügt sich das Bild zusammen – wie bei einem Puzzle.

Liz Kessler, „Nördlich von Nirgendwo“. Sprecherin: Laura Tonke. Ab 10 Jahren. 4 CDs mit 5 Stunden Laufzeit. 16,95 Euro. Verlag: Argon.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen