Kino : Der Pilot, der Prinz und das kleine Mädchen

Von dem alten Mann lernt das Mädchen: Erwachsen werden ist nicht das Problem – das Vergessen ist es.
1 von 2
Von dem alten Mann lernt das Mädchen: Erwachsen werden ist nicht das Problem – das Vergessen ist es.

shz.de von
04. Dezember 2015, 17:56 Uhr

Das kleine Mädchen hat die Aufnahmeprüfung an der berühmten Académie Werth gehörig vermasselt. Ihre Mutter ist sehr ehrgeizig. Sie wollte unbedingt, dass die Tochter es auf diese Schule schafft. So hat das Mädchen einfach die Worte ihrer Mutter nachgeplappert, ohne auf die Fragen zu achten. Nun müssen die beiden umziehen, damit das Mädchen im Einzugsgebiet der Schule wohnt. Und für die Sommerferien hat die Mutter einen ausgeklügelten Plan entwickelt, mit dem ihre Tochter den ganzen Schulstoff für das kommende Jahr schon im voraus lernen kann. Freizeit? Fehlanzeige!

Eines Tages flattert dem kleinen Mädchen ein Papierflieger durchs offene Fenster auf den Schreibtisch. Als sie den auseinanderfaltet, liest sie dort die erste Seite  einer Geschichte: „Der kleine Prinz“ – und so heißt auch der Kinofilm, mit dem die Geschichte des kleinen Mädchens nächste Woche ins Kino kommt. Absender des Fliegers ist der Nachbar, ein ziemlich alter, sonderbarer Mann. Neugierig geworden, wie die Geschichte vom kleinen Prinzen auf einem weit entfernten Planeten weitergeht, vergisst das Mädchen ihren straffen Lernplan.

Stattdessen verbringt sie lieber die Tage mit dem alten Mann, der einmal ein Pilot war – und den kleinen Prinzen sogar kennt! Auf die beiden warten außergewöhnliche Abenteuer im Reich der Fantasie mit dem Fuchs, einer Rose, dem Eingebildeten und einer Schlange…

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen