zur Navigation springen
Kindernachrichten

13. Dezember 2017 | 02:59 Uhr

Tiere : Der „Katzen-Blitzer“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Eine Infrarotkamera hat eine wilde Katze heimlich fotografiert.

shz.de von
erstellt am 14.Apr.2016 | 05:19 Uhr

Diese Wildkatze ist heimlich fotografiert worden. Ob sie es wohl gemerkt hat? Das Bild entstand nachts im Bundesland Sachsen-Anhalt. Die Katze wurde von einer Fotofalle erwischt. Das ist ein besonderer Fotoapparat. Er ist nicht schlimm für Tiere, sondern macht nur Fotos.

Naturschützer bringen solche Fotofallen in der Natur an. Der Apparat macht die Bilder automatisch, auch in der Nacht. „Das Bild von der Wildkatze wurde von einer Fotofalle mit einer Infrarotkamera aufgenommen“, erklärt Jenny Kupfer. „Es gibt keinen sichtbaren Blitz für die Tiere. Was sie vielleicht wahrnehmen, ist ein Klicken beim Auslösen der Kamera.“

Mithilfe von Fotofallen wollen Naturschützer zum Beispiel herausfinden, wie viele Wildkatzen in einem Gebiet herumstreifen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen