zur Navigation springen

Buchtipp : Das Skelett aus dem Wasser

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Gibt es Skelette, die frieren, Hunger haben und Gefühle? In dem Bilderbuch „Der kleine Fischer Tong“ trifft man genau so eines. Hinter der Stadt lebt der Junge Tong in einer Bambushütte. Er ist ein ziemlicher Dickkopf.

Sein Vater hat ihm immer gesagt, nie aufs Meer hinauszufahren, wenn schwarze Wolken aufziehen und die Vögel ans Ufer flüchten. Trotzdem geht Tong auf Fischfang. Als der Sturm losbricht, spürt er etwas Großes an der Angel. Doch statt des erhofften Fischs zieht der Junge ein Skelett ins Boot! Hastig stößt Tong es mit dem Ruder zurück ins Wasser.

Doch das Skelett hat sich mit seiner Knochenhand fest ans Boot geklammert – und folgt Tong bis zu seiner Hütte. Das ist zu viel für den jungen Fischer, er fällt in Ohnmacht. Wie die gruselige Geschichte weitergeht? Lest selbst, denn das Skelett wird wieder zu einem Menschen...

Ausgedacht hat sich die Geschichte Chen Jianghong. Er ist ein chinesischer Künstler. Seine Bilder sind spannend und erinnern teilweise an Comics. Zu Beginn von „Der kleine Fischer Tong“ sind die Farben noch düster, doch dann werden sie von Seite zu Seite wärmer und bunter.

Chen Jianghong, „Der kleine Fischer Tong“. Ab 6 Jahren. 48 Seiten. 18 Euro. Verlag: Moritz.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Okt.2014 | 01:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert