Kinotipp : Das monstermäßige Hotel ist wieder da

Um ein richtiger Vampir zu sein, muss man schon fliegen können! Opa Dracula übt mit Dennis.
Um ein richtiger Vampir zu sein, muss man schon fliegen können! Opa Dracula übt mit Dennis.

shz.de von
26. September 2015, 01:06 Uhr

Vielleicht kennst du das 5-Sterne-Hotel von Dracula, in dem Monster und ihre Familien von Menschen ungestört Urlaub machen, schon aus dem ersten Film? Dann weißt du ja, dass sich ausgerechnet am 118ten Geburtstag von Draculas Tochter Mavis ein Rucksack-Urlauber namens Johnny dorthin verirrt hatte. Und weil Mavis von der Menschenwelt so fasziniert ist, kam es, wie es kommen musste: die beiden haben sich verliebt.

Jetzt sind sie verheiratet, Johnny ist Hotelmanager und endlich dürfen auch menschliche Gäste ins Hotel Transsilvanien. Als der kleine Dennis geboren wird, macht sich Großvater Dracula große Sorgen, dass dem kleinen Halbvampir keine Fangzähne wachsen. Denn Dennis sieht so gar nicht aus, wie ein Wesen, das sich in eine Fledermaus verwandeln könnte.

Dracula ist sich sicher, dass der Kleine einfach mehr monstermäßige Erfahrungen braucht. Und weil sich mit dem fünften Geburtstag von Dennis entscheidet, ob er nun Mensch oder Vampir ist, startet der Opa gemeinsam mit seinen Freunden Frank Frankenstein, Murray der Mumie, Werwolf Wayne und dem unsichtbaren Griffin die Aktion „Monster im Training“. Davon darf aber die besorgte Mavis bloß nichts mitbekommen!

Wie schwierig das ist, ob Dennis noch Superkräfte bekommt und was Uropa Vlad dazu noch beiträgt, könnt ihr ab dem 15. Oktober in dem monstermäßig lustigen Abenteuer „Hotel Transsilvanien 2“ sehen.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen