Kunst : Da steht ein Pferd im Sand

Kunst zum Anfassen: Die Skulptur am Strand fasziniert das australische Mädchen.
Foto:
1 von 1
Kunst zum Anfassen: Die Skulptur am Strand fasziniert das australische Mädchen.

shz.de von
16. September 2014, 01:34 Uhr

Mit einem Pferd am Strand entlang zu galoppieren – davon träumen viele Mädchen und Jungen, die gerne reiten. An einem Strand im Osten Australiens steht zurzeit ein Gaul. Anfassen kann man ihn, darauf reiten aber nicht. Er ist nämlich nicht aus Haut und Knochen. Das Pferd wurde von einem Künstler gebaut und ist nicht lebendig. Es ist Teil einer Ausstellung, die gerade in Australien zu sehen ist. Mehr als 50 Figuren stehen dort im Sand, zum Beispiel nachgebaute Baby-Schildkröten und ein Wolf. Die Skulpturen der Ausstellung kannst du dir im Internet anschauen. Du findest sie unter dieser Adresse: www.swellsculpture.com.au.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert