zur Navigation springen

Naturereignis : Da knabbert einer an der Sonne

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Übermorgen wird es in Deutschland kurz dunkel. Bei der Sonnenfinsternis hat der Mond seine Finger im Spiel.

shz.de von
erstellt am 18.Mär.2015 | 05:06 Uhr

Am Freitag um etwa 9.30 Uhr geht es bei uns los: „Dann wird die Sonne für einen Moment so aussehen, als hätte eine Maus sie angeknabbert“, sagt Experte Hans-Ulrich Keller. Sie wird immer dunkler, bis es schließlich so scheint, als hätte sie nur noch die Form des Buchstaben C. Danach vergrößert sich die Sonne wieder – und nach etwas mehr als zwei Stunden ist sie wieder die Alte.


Am Freitag wird es spannend


Was da am Freitag los ist? Eine Sonnenfinsternis! Das ist ein besonderes Schauspiel am Himmel. So ein Spektakel ist von Deutschland aus nur selten zu sehen. Die nächste Sonnenfinsternis können wir hier erst wieder im Jahr 2021 beobachten – in ungefähr sechs Jahren.


Was bei einer Sonnenfinsternis genau passiert


„Bei einer Sonnenfinsternis schiebt sich der Mond zwischen Sonne und Erde“, erklärt ein Fachmann. Der Mond kreist um die Erde, die Erde wiederum um die Sonne. Ab und zu kommt es darum vor, dass alle drei Himmelskörper im Weltall in einer Linie stehen.

Steckt der Mond zwischen Sonne und Erde, verdeckt er uns für einen kurzen Moment den Blick zur Sonne. Die Sonne wirkt finster. Bei manchen Sonnenfinsternissen scheint die Sonne komplett verschwunden und es wird dunkel. Nur ein heller Ring strahlt noch um den dunklen Kreis herum.

Am Freitag jedoch wird der Mond von uns aus gesehen nur ein Stück der Sonne verdecken.

Dass wir so eine Sonnenfinsternis überhaupt sehen können, ist einem besonderen Zufall zu verdanken. Denn eigentlich ist der Mond ja viel kleiner als die Sonne – genau 400 Mal. Würde man die beiden direkt nebeneinander legen, wäre der Mond also nur ein winziger Punkt neben der riesigen Sonne.

„Doch der Mond ist auch genau 400 Mal näher an der Erde als die Sonne“, erklärt der Experte Hans-Ulrich Keller. Deshalb sehen für uns Erdbewohner Sonne und Mond wie zwei gleich große Scheiben aus – und so kann die eine auch die andere verdecken. Und das könnt ihr am Freitag beobachten!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen