Tiere : Clevere Fische haben Jagd-Helfer

Der Leopard-Forellen-Barsch (rechts) nutzt die schmale Muräne wie ein Werkzeug.
Der Leopard-Forellen-Barsch (rechts) nutzt die schmale Muräne wie ein Werkzeug.

Der Barsch und die Muräne sind ein super Unterwasser-Team. Doch nicht jeder Fisch ist hilfsbereit.

shz.de von
09. September 2014, 01:11 Uhr

Leopard-Forellen-Barsche sind Super-Jäger. Sie flitzen blitzschnell über Korallen-Riffe und fangen kleinere Fische. Selbst wenn diese sich in den engen Spalten und Ritzen des Riffs verstecken, wissen die Barsche Rat:  Sie bitten einfach die schlanke Muränen um Hilfe. Das machen sie, indem sie den Kopf schütteln. Die Muränen zwängen sich dann in die Spalten und stöbern die kleinen Fische auf. Mit etwas Glück schwimmen sie dann auf der Flucht direkt vor das Maul der Barsche.

Auch für die Muränen lohnt sich die Zusammenarbeit. Flieht der Beutefisch nämlich in die andere Richtung, kann die Muräne zuschnappen.Trotzdem haben nicht alle Muränen Lust, den Barschen bei der Jagd zu helfen. Sie beachten sie dann einfach nicht oder schwimmen weg. Wissenschaftler haben jetzt herausgefunden, dass die Barsche ganz schnell lernen, welche Muräne sie am besten um Hilfe bitten – und welche eben nicht. Die Barsche nutzen die Muränen wie ein Werkzeug, sagen die Wissenschaftler. Sie könnten sich ja schließlich nicht einfach ein Stöckchen nehmen und die Fische selbst herausstochern. Ganz schön clever, oder?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert