zur Navigation springen

Mein JAhr in den UsA : Chicagos Skyline und ein grüner Fluss

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Mathes trifft neue Freunde aus aller Welt.

shz.de von
erstellt am 09.Apr.2014 | 01:37 Uhr

Der Glückstädter Mathes (17) hat sein Austauschjahr in den USA über „Youth for Understanding“ (YFU) organisiert. Der Name der Organisation bedeutet in etwa „Jugend für die Verständigung“. Und damit sich die Jugend der Welt durch das Programm besser versteht, treffen sich die Jugendlichen von Zeit zu Zeit in ihrem Austauschjahr. Und so war der gemeinsame Ausflug nach Chicago:

Der Hangcock Tower ist das zweitgrößte Gebäude in Chicago. Vom Skydeck, dem obersten Stockwerk, aus hatten wir einen fantastischen Blick über die Stadt. Chicagos Skyline ist echt schön. Nachdem wir Fotos gemacht hatten, ging es wieder mit dem Fahrstuhl nach unten.

Zum Dinner sind wir ins Hard Rock Cafe gefahren. Danach ging es ins Hotel. Dort wurden wir in unsere Zimmer eingeteilt. Überraschenderweise war diesmal kein anderer Deutscher dabei. In meinem Zimmer waren Rinay aus Mexiko-City, Nicolai aus der Nähe von Rom und Mathias aus Kopenhagen. Mit Nicolai hab ich viel über Fußball geredet, was ziemlich cool war, da das mit den Amerikanern hier nicht so gut geht.

Am Samstag sind wir zum Chicago River in die Innenstadt gefahren. Es war St. Patrick’s Day, der irische Feiertag, der in ganz Amerika gefeiert wird. Grün ist die Farbe des Tages – und deshalb wurde doch sogar der Fluss grün gefärbt.

Der Trip hat auf jeden Fall richtig Spaß gemacht. Ich habe wieder viele Leute aus der ganzen Welt kennengelernt – und sogar ein paar Worte Finnisch gelernt!

Mehr Infos zu Mathes’ Jahr findet ihr hier in seinem Austausch-Blog.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert