zur Navigation springen

Buchtipp : Chaoskönigin Jolanda und ihr neuer Freund Gängsta

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Wenn Eltern sich trennen, leiden die meisten Kinder darunter. Jolanda ist das passiert – ihr Vater hat eine neue Freundin. Jetzt lebt sie auf einem Hausboot in Hamburg. Aber zum Glück hat sie den kleinen Waschbären Gängsta, denn er heitert sie auf.

Jolanda zieht gerade um. Doch das will sie eigentlich gar nicht! Sie findet es schön, in Bayern zu leben. Dass ihre Eltern sich getrennt haben, hat ihr ganzes Leben durcheinander gebracht. Ihr Vater lebt jetzt mit seiner neuen Freundin Kordula zusammen. Die mag Jolanda überhaupt nicht.

So kommt es, dass Familie Moosbach nach Hamburg auf ein Hausboot zieht. Dazu gehören ihr obercooler, alleswissender Bruder Max, ihre verrückte kleine Schwester Leni und ihre Mutter, die überhaupt nicht kochen kann.

Für Jolanda ist es aber am schwersten, sich einzuleben. In der Schule klappt es nicht so gut und ihr Zimmer ist auch nicht schön. Das Einzige, was sie aufheitert, ist ihr kleiner neuer Freund Gängsta, ein süßer Waschbär, der sich zu ihr verlaufen hat. Wie Jolanda ihr neues, chaotisches Leben meistert, lest ihr am besten selber.

Auch wenn ich die Situation noch nie hatte, dass meine Eltern sich getrennt haben, konnte ich mich während des Lesens immer gut in Jolanda hineinversetzen. Das Leben auf einem Hausboot konnte ich mir nie wirklich vorstellen – aber in diesem Buch erfährt man einiges darüber.

Jolandas Geschwister machen die ganze Geschichte total witzig, so dass ich viel Spaß beim Lesen hatte.

Gabriella Engelmann, „Jolanda Ahoi: Großer Zeh ins kalte Wasser“. Ab 9 Jahren. 160 Seiten. 12,95 Euro. Verlag: magellan.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Apr.2015 | 05:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen