Leute : Bunte Socken für eine bunte Welt

Nathea (links) will, dass alle Welt weiß, wie toll ihre Schwester Noelle ist.
Nathea (links) will, dass alle Welt weiß, wie toll ihre Schwester Noelle ist. Die beiden leben in der Astrid-Lindgren-Stadt Vimmerby in Schweden.

shz.de von
28. Februar 2015, 01:23 Uhr

„Anders ist gut, anders ist schön!“, sagt Nathea. Die zehnjährige Schwedin findet, dass Menschen, die anders sind, das Leben bereichern. Ihre Schwester Noelle zum Beispiel. Sie hat das Down Syndrom. Das ist eine Behinderung. Noelle ist zwar drei Jahre älter als Nathea, aber durch die Behinderung lernt sie zum Beispiel nicht so schnell. Aber Nathea sagt: „Noelle ist sehr lieb und cool. Sie bringt uns zum Lachen.“ Deshalb möchte sie die Menschen dazu bringen, am Welttag des Down Syndroms zu zeigen, dass Anderssein schön ist – durch bunte Socken. „Rocka sockorna“ heißt die Aktion auf schwedisch. Das bedeutet Sockentausch. Auf Facebook fordert sie die Menschen dazu auf, mitzumachen, am 20. und 21. März bunte Socken zu tragen – in der Schule, am Arbeitsplatz und überall. Ihre Mutter Erica half Nathea, die Aktion auf Facebook zu stellen. Und viele Menschen wollen mitmachen – gestern waren es schon 56  000.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen