zur Navigation springen

Ausland : Bekannter Roboter wurde zerstört

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Dieser Roboter war viel unterwegs. Er sollte testen, wie nett Menschen zu solchen Geräten sind. Nun wurde er von Leuten in dem Land USA zerstört.

Wie fies ist das denn: Der Roboter hitchBOT ist zerstört worden. Er ist bekannt geworden, weil er per Anhalter durch das Land Kanada und auch durch Deutschland gereist war. Forscher hatten HitchBOT gebaut. Er besteht aus einem Eimer, Schwimmnudeln, Kinder-Gummistiefeln und einem Tablet-Computer. Die Wissenschaftler schickten den Roboter auf die Reise. So wollten sie herausfinden, wie freundlich Menschen gegenüber Robotern sind. Und so freundlich sind manche Menschen wohl nicht. Denn nun ist hitchBOT im Land USA zerstört worden. Auch da war er per Anhalter unterwegs. Wer das getan hat und warum, wurde nicht bekannt. Die Betreiber von hitchBOT schreiben auf im Internet: „Manchmal passieren guten Robotern schlechte Dinge.“

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2015 | 05:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen