Beim Fußball-Golf braucht man viel Ballgefühl

Zielen und schießen: Beim Fußball-Golf braucht man keinen Schläger.
Zielen und schießen: Beim Fußball-Golf braucht man keinen Schläger.

shz.de von
06. September 2013, 00:34 Uhr

Golf spielen ohne Schläger? Das geht doch gar nicht. Oder? Doch, das geht. Und zwar beim Fußball-Golf. Dieser ungewöhnliche Sport funktioniert ungefähr so wie Golf oder Minigolf.

Nur, dass man mit den Füßen einen Fußball schießt. Außerdem gibt es nicht nur normale Löcher, sondern auch andere Ziele: zum Beispiel Netze oder höher gelegene Töpfe. „Ballgefühl und Konzentration sind der Schlüssel zum Erfolg“, erklärt Alex Kober. Er ist Profi im Fußball-Golfen. „Nur weil jemand gut Fußball spielt, heißt das nicht, dass er auch ein guter Fußball-Golfer ist.“

In Deutschland gibt es übrigens mehrere Plätze, auf denen man Fußball-Golf spielen kann. Einer liegt in der Stadt Dirmstein im Bundesland Rheinland-Pfalz. Am Wochenende findet dort ein großes Turnier statt. Auf dem Platz gibt es mehrere Bahnen, Felsen und Hügel als Hindernisse – ein bisschen so wie ein riesiger Minigolf-Platz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen