Sport : Baggern, pritschen und blocken am Strand

Lea und Mia sind Beachvolleyball-Meisterinnen.
Foto:
Lea und Mia sind Beachvolleyball-Meisterinnen.

Ein Netz, einen Ball und feinen Sand – mehr brauchen Lea und Mia nicht.

shz.de von
02. Juli 2015, 01:24 Uhr

Ihr Sportplatz ist wohl der schönste der Welt: feiner Sandstrand, die Wellen schwappen sanft ans Ufer und Segelboote ziehen vorbei. Doch Mia und Lea haben nur eins im Blick: einen weiß-gelb-blauen Ball. Sie hechten über den Sand, um ihn zu treffen, sie baggern, pritschen, blocken und schmettern ihn übers Netz, um ihre Gegnerinnen zu schlagen.

Mia und Lea spielen Beachvolleyball (sprich: Biitschvolleyball). Auf Deutsch heißt das Strand-Volleyball.   Und da gehören die beiden 15-Jährigen zu den besten in Schleswig-Holstein, zur Landesauswahl. Drei Mal in der Woche trainiert die Landesauswahl zusammen. Daneben haben sie auch noch ein oder zwei Mal Hallenvolleyball-Training in ihren Vereinen. Dazu kommt noch ein Krafttrainingsplan, damit sie Muskeln und Ausdauer aufbauen. Das Leben von Leistungssportlerinnen ist eben schweißtreibend.

Dafür gibt es auch immer wieder tolle Turniere, auf denen sie ihre Freunde treffen. Jedes Wochenende sind Mia und Lea unterwegs, ein oder zwei Tage. „Wir melden uns eigentlich für alles an, um Wettkampferfahrung zu sammeln“, erklärt Mia. Doch sie sammeln nicht nur Erfahrung, sondern auch Erfolge. Im Beachvolleyball besteht eine Mannschaft immer aus zwei Spielerinnen. In der U16-Klasse sind die beiden ein Team – und Landesmeister.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen