Tiere : Baby-Robben auf Helgoland

 Kleine Kegelrobben müssen sich erst einmal eine dicke Fettschicht zulegen.
Kleine Kegelrobben müssen sich erst einmal eine dicke Fettschicht zulegen.

shz.de von
07. Januar 2015, 18:36 Uhr

Trinken, schlafen und immer dicker werden, ist gerade die Aufgabe kleiner Robben. Sie sollen sich nämlich eine ordentliche Fettschicht zulegen. Die Fettschicht schützt sie später beim Schwimmen vor der Kälte. Denn irgendwann gehen sie wie ihre Eltern auf Fischfang. Doch zuerst bekommen die Babys etwa drei Wochen lang Milch von ihrer Mutter. Auf der Insel Helgoland gibt es gerade eine ganze Menge Kegelrobben-Babys. Sie liegen dort vor allem im Sand herum. Naturschützer haben fast 250 Babys gezählt. Dass es dort so viele von ihnen gibt, liegt daran, dass weibliche Kegelrobben alle ungefähr zur gleichen Zeit ihre Kinder bekommen. Auf Helgoland ist das immer etwa von November bis Ende Februar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen