zur Navigation springen

Soziale Netzwerke : Aus zwei Internet-Riesen wird einer

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Firma Facebook kauft WhatsApp. Das kostet eine Menge Geld, denn das soziale Netzwerk hat sehr viele Kunden.

shz.de von
erstellt am 21.Feb.2014 | 01:41 Uhr

So viel Geld kann kaum ein Mensch in einem Leben ausgeben: etwa 14 Milliarden Euro. Diesen Betrag bezahlt nun die Internet-Firma Facebook. Sie kauft damit eine andere Firma: WhatsApp.

Mit Hilfe von WhatsApp verschicken Leute etwa kurze Texte, Fotos und Videos von einem Smartphone zum anderen. Dieses Geschäft macht wahrscheinlich einen Mann steinreich. Er heißt Jan Koum und hat WhatsApp mit gegründet. Jan Koum stammt eigentlich aus einem Dorf in der Ukraine. Das ist ein Land im Osten Europas. Als Jugendlicher zog er mit seiner Mutter in die USA. Seine Familie hatte damals richtig wenig Geld.

Experten grübeln nun, warum Facebook so viel Geld für WhatsApp ausgibt. Manche vermuten: Es könnte damit zu tun haben, dass gerade viele junge Leute lieber WhatsApp als Facebook nutzen. So will sich die Firma vielleicht die jungen Kunden sichern.

Außerdem hatten wohl auch andere große Firmen Interesse daran, WhatsApp zu kaufen.WhatsApp ist bei vielen deshalb so beliebt, weil es dort keine Werbung gibt. Daran soll sich in Zukunft nichts ändern, versprachen beide Firmen. Wie Facebook den hohen Kaufpreis wieder hereinbekommen will? „Es gibt mehrere Wege, wie wir damit Geld verdienen können“, sagte Facebook-Chef Mark Zuckerberg. Genaueres verriet er dazu aber nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert