Tiere : Aus Braunbär wird Braunbärin

Hanna wurde jahrelang für ein Männchen gehalten.
Foto:
Hanna wurde jahrelang für ein Männchen gehalten.

Das ist ja gar kein Braunbär! Jahrelang haben Tier-Pfleger gedacht, Hanna sei ein Männchen. Hier erfährst du, wie das passieren konnte.

shz.de von
10. April 2014, 04:00 Uhr

Das ist ja gar kein Braunbär! Der Tierarzt war wohl ziemlich überrascht, als er das feststellte.

Das Tier heißt schon seit vielen Jahren Hannes. Nun sollte es von einem Tierpark in ein besseres Gehege für Bären in Mecklenburg-Vorpommern umziehen. Doch als der Arzt den Bären untersuchte, stellte er fest: Das ist kein Bär – sondern eine Bärin!

Das Missverständnis liegt wohl daran, dass der Bär vorher nie betäubt wurde, sagte eine Sprecherin des Bären-Geheges. So wurde er nicht richtig untersucht. Anders als bei vielen anderen Tieren könne man bei Braunbären nicht sofort sehen, ob es sich um ein Männchen oder ein Weibchen handele. Allerdings seien Braunbär-Männchen meist größer als Braunbär-Weibchen. „Für ein männliches Tier war sie eigentlich zu klein“, meint die Sprecherin. Der Braunbär wurde nun umbenannt: von Hannes in Hanna.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen