zur Navigation springen

Buchtipp : Auf der Suche nach einem neuen Zuhause

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 20.Dez.2016 | 01:46 Uhr

Nicht jeder Mensch verbringt sein ganzes Leben in seinem Heimatland. Manche ziehen zum Beispiel wegen ihres Berufs in ein anderes Land. Andere verlieben sich in einen Menschen aus dem Ausland und möchten mit ihm zusammenleben.

Es gibt aber auch Erwachsene, die aufgrund von Krieg, Hungersnöten oder Naturkatastrophen ihre Heimat verlassen. Sie müssen woanders ganz neu anfangen – obwohl sie das Land nicht kennen und die Sprache nicht sprechen. Auch Kinder fliehen manchmal, gemeinsam mit den Eltern oder sogar alleine.

Um dieses Thema geht es in dem Sachbuch: „Ein Blick in die deutsche Geschichte – Vom Ein- und Auswandern“. Es erklärt, wie es in Deutschland in den vergangenen 150 Jahren war. Wer ist alles eingewandert und ausgewandert? Und vor allem – was waren die Gründe dafür? Und um nur einige zu nennen: In dieser Zeit sind Deutsche nach Amerika, Italiener nach Deutschland, Deutsche in die Schweiz und Syrer nach Deutschland gezogen.

Das Sachbuch bietet einen besonderen Blick in die deutsche Geschichte und ist sehr spannend geschrieben. Schwierige Begriffe werden am Ende noch erklärt und dank der Zeichnungen versteht man das Ganze noch viel besser.

Jochen Oltmer / Nikolaus Barbian / Christine Rösch, „Ein Blick in die deutsche Geschichte – Vom Ein- und Auswandern“. Ab 12 Jahren. 128 Seiten. 19,95 Euro. Verlag: Jacoby & Stuart.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen