zur Navigation springen

Tiere : Arwen schnüffelt nach Ambrosia

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Arwen hat eine Super-Nase. Klar, sie ist ja auch eine Hündin. Hunde können mit ihren Nasen viel besser riechen, als wir Menschen mit unseren Nasen. Deswegen werden Hunde auch dazu ausgebildet, nach bestimmten Dingen zu schnüffeln: Falschgeld, Drogen und Schimmel zum Beispiel.

Auch Arwen ist ein Spürhund. Sie sucht nach einer ganz bestimmten Pflanze: der Ambrosia. Sie wächst in Deutschland zum Beispiel auf Äckern und an Wegrändern und sieht aus wie Unkraut. Diese Pflanze bereitet vielen Menschen Probleme, wenn diese gegen die Pollen der Ambrosia allergisch sind. Wenn die Pollen in der Luft umherschwirren, tränen Allergikern zum Beispiel die Augen und ihre Nasen laufen. Außerdem kann die Haut jucken, wenn man die Ambrosia berührt.

Deswegen geht man an manchen Orten gegen die Ambrosia vor. In Berlin soll Hündin Arwen dabei helfen. Sie ist auch darauf trainiert, Ambrosia erschnüffeln zu können. Wenn ihre Halterin Katja Krauß „Ambrosia“ ruft, läuft Arwen los und schnuppert. Hat die Hündin eine Ambrosia-Pflanze gefunden, legt sie sich hin und schaut nach oben. Dann bekommt sie ein Leckerli zur Belohnung. Und die Ambrosia kann mit Handschuhen ausgerissen werden.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2017 | 01:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen