Wissenschaft : Archaeopteryx konnte fliegen

Der versteinerte Archaeopteryx wurde im bayerischen Altmühltal gefunden.
Der versteinerte Archaeopteryx wurde im bayerischen Altmühltal gefunden.

shz.de von
13. März 2018, 21:41 Uhr

Federn wie ein Vogel und ein Schwanz wie ein Dinosaurier: Vor etwa 150 Millionen Jahren lebten Tiere, die wie eine Mischung aus Dinos und Vögeln aussahen. Ihr Name: Archaeopteryx. Sie waren etwa so groß wie Elstern.

Irgendwann starben diese Tiere zwar aus. Aber vor rund 150 Jahren wurde ein versteinertes Exemplar in einem Steinbruch in Deutschland gefunden. Seither rätseln die Experten, ob diese Urvögel überhaupt fliegen konnten.

Jetzt löste ein Forscherteam das Rätsel: Ja, der Archaeopteryx konnte fliegen! Allerdings hatte der Urvogel eine andere Flugtechnik als die heutigen Vögel. Die Forscher fanden heraus, dass die Flügelknochen denen moderner Vögel ähnelten. Aber eher denen von Fasanen als von Seevögeln, die lange Zeit durch die Luft gleiten. Ein guter Flieger war der Archaeopteryx eher nicht.

Übrigens: Der Archaeopteryx ist nicht der direkte Urahn aller heutigen Vögel. Es gab mehrere Arten vogelartiger Raubsaurier, aus denen später die Vögel hervorgingen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen