Buch : Alles Gute, Duden!

Da schauen Piet und Paula immer wieder rein: in den Duden.
Da schauen Piet und Paula immer wieder rein: in den Duden.

shz.de von
07. Juli 2015, 01:24 Uhr

Dieses Buch hattest du vielleicht auch schon einmal in der Hand. Es ist gelb und darauf steht groß: Duden. In dieses Buch guckt man etwa hinein, wenn man wissen will, wie ein bestimmtes Wort geschrieben wird.

Piet und Paula schauen ganz oft hinein, denn sie wollen ja keine Fehler auf ihrer Nachrichtenseite haben. Die beiden sind ziemlich gut in Rechtschreibung, aber trotzdem gibt es immer wieder Fälle, bei denen sie zweifeln. Und dann sehen sie im Duden nach.

Das berühmte Werk hat den Namen von seinem Erfinder: Konrad Duden. Er war Lehrer und unter anderem Direktor an einer Schule im heutigen Hessen. Damals, vor mehr als 130 Jahren, konnte in der deutschen Sprache jeder die Wörter schreiben, wie er wollte. Es gab keine festen Regeln. Konrad Duden wollte das ändern. Er schrieb Regeln auf, die er gut fand. Am 7. Juli 1880 kam dann der erste Duden heraus. Er hatte damals noch den komplizierten Titel „Vollständiges Orthographisches Wörterbuch der deutschen Sprache“. Mit der Zeit wurde Konrad Dudens Nachschlagewerk ein Riesen-Erfolg. Seine Regeln setzten sich durch und heute schaut fast jeder, der etwas über Sprache und Grammatik wissen will, dort hinein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen